Kunst im SkF - ein etwas anderer Tag der offenen Tür

Kunst im SkF - ein etwas anderer Tag der offenen Tür

Am 21. September 2019 konnten wir bei herrlichem Sonnenschein unseren etwas anderen Tag der offenen Tür feiern!

Der SkF hatte hierzu eingeladen, um neben seiner originären Arbeit die Vielzahl von Kunst (-Projekten) vorzustellen, die zusammen mit den Klienten derzeit  am Laufen sind.

Folgende Projekte wurden hierbei vorgestellt:

  • Heilige Familie im Advent-ein Kettensäge-Projekt

    Sven Schnaitmann, Kettensäge-Künstler aus Worms (bekannt aus dem TV), sägt die Maria der Heiligen Familie aus einem Baumstamm heraus. Diese wird später, ebenso wie der Josef, das Christkind, Ochse und Esel von unseren Klienten/Betreuten weiterverarbeitet (geschliffen und mit Bienenwachs geschützt). Der sympathische Künstler zeigte hierbei beeindruckend auf, wie man in kürzester Zeit einen Baumstamm so in Form schneiden kann, dass man die betende Maria in demütiger Haltung schon erkennen konnte. Gefördert wird das Projekt durch den Gemeinschaftsfond des Erzbistums Freiburg, der Initiative "Wert-volle Zukunft" von Erzbischof Stephan Burger sowie von der BASF.

    Sven Schnaitmann in Aktion

    Sven Schnaitmann in Aktion

  • Klangschalenprojekt

    Das Angebot "Klangschalen-Erlebnisse" wurde von Frau Maria Schneider-Rummel in Vertretung der Klangtherapeutin Frau Ingeborg Epp vorgestellt und richtet sich an Teilnehmer und Teilnehmerinnen unseres Betreuungsvereins, deren Bekannte, Freunde… Es wird an zehn Nachmittagen angeboten und dauert jeweils zwei Stunden. An dem Angebot können 15 Betreute teilnehmen.

                                    Klangschalen

    Die "Klangschalen-Erlebnisse" sind ein niedrigschwelliges Freizeit-Angebot. Neben der Freude am gemeinsamen Tun wird auch die Kommunikation gefördert. Die verschiedenen Wahrnehmungsbereiche wie Hören, Fühlen, Spüren werden angesprochen. Nicht zuletzt wird der oft sehr einsame Alltag unserer Betreuten mit den "Klangschalen-Erlebnisse" etwas bunter. Das Projekt wird von der VR Bank Rhein-Neckar unterstützt.

  • Malen macht die Welt bunter und die Seele leichter

    Im Rahmen des ambulant betreuten Wohnens bietet Frau Sabine Wessely seit kurzer Zeit in unseren Räumlichkeiten regelmäßig 14-tägig Malen und Zeichnen an. Die hierbei entstandenen/entstehenden Werke sollen im Rahmen einer Vernissage (dafür sucht der SkF noch nach einer geeigneten Räumlichkeit-Interessenten melden Sich bitte bei Geschäftsführer Herbert Baumbusch, 0621/1208012 oder herbert.baumbusch@skf-mannheim.de) vorgestellt werden. Des Weiteren soll ein Kunstkalender entstehen, in dem die Klienten/Künstler ihre Werke wiederfinden können. Frau Janka Wawrik und Frau Heike Huber stellten das Projekt, das neben der Aktion Mensch auch vom Fond "Wert-volle Zukunft" des Herrn Erzbischofs Burger und der BB-Bank gefördert wird, den interessierten Gästen vor.

                                          Heike Huber bei der Vorstellung des Projekts
    Frau Heike Huber beim Vorstellen des Projekts

    Im Ambulant betreuten Wohnen werden neben dem Kunst-Projekt "Heilige Familie" (Frau Gründel-Lang) auch die Gesangsgruppe/Band (Herr Kindsvogel) mit "Leben" gefüllt.

  • "BEE" (five) - Yourself - Sei Du selbst - andere gibt es schon genug

    Seit dem 29. Mai 2019 unterstützen 25.000 fleißige Bienchen unsere Arbeit. Unsere neu angelegte Dachterrasse mit deren neuen Bewohnern wurden von unserer Mitarbeiterin (Freizeitimkerin) Frau Regina Steinmetz und Geschäftsführer Herbert Baumbusch anschaulich und fachkundig vorgestellt. Weiterer Nutzen des Projekts:

    •  Vorhandenen Balkon (ca. 45 m2 ) anlegen als Garten-Café für Bewohner, Psychisch       Kranke und Betreute 
    •  Bau einer Oase mit Begrünung und Heilkräutern/Küchenkräuter fürs gemeinsame   Kochen
    •  Entsiegelung und Fassadenbegrünung für bessere Klima
    •  Eigene Stadtbienen-Imkerei mit Kursen für Bewohner, Psychisch Kranke und Betreute
    •  Kauf von 2 E-Bikes (Nachhaltigkeit , Umweltschutz, Werbung für Honig…)
    •  Eigener SkF Honig zu Werbezwecken und als Danke für Unterstützer.                                              

      Unsere neue Terrasse mit gelben Bienenstock

      Terrasse mit gelben Bienenstock im Hintergrund
  • "Die Schwangere"- ein Kunstprojekt aus Pappmache

                                                                 Lilli Neitzel-Würsch und Maren Striebinger beim Bemalen unserer schwangeren Frau

        Lilli Neitzel-Würsch und Maren Striebinger bei Bemalen der "Schwangeren"

    Unsere erste Auszubildende (seit 01.September 2019), Frau Lilli Neitzel- Würsch, fertigte diese tolle Figur, die am Tag der offenen Tür von unseren Gästen bemalt werden durfte. Diese steht nun in unserem Raphaelsaal, der an diesem Tage von Mitarbeiterinnen unserer Schwangerenberatung, Frau Ingrid Schüly und Maren Striebinger als Begrüßungs- und Informationsraum genutzt wurde und regen Zuspruch fand.

  • Hausführungen durch Frau Doris Schmitt
    Unsere Vorstandsfrau Doris Schmitt führte gekonnt durch den SkF. Mit vielen interessanten und auch lustigen Anekdoten verschaffte Sie den Gästen sehr unterhaltsame und wissenswerte Einblicke in die Geschichte des Hauses und des Vereins. Die Führung endete dann auf der Terrasse/in der Mitarbeiterküche, wo es kostenlose Stärkung in Form von "Chili con carne" und rote Erbsensuppe gab sowie Erfrischungsgetränke und Kaffee gereicht wurden. Garanten für eine sehr gute und freundliche Atmosphäre waren in gewohnter Weise Frau Dittmer und Frau Gündel.

FAZIT:

Kunst im SkF - ein etwas anderer Tag der offenen Tür war eine gelungene Premiere, die im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden soll! Da waren sich Besucher*innen, Klienten und Mitarbeitende einig.

Auch wenn in diesem Jahr nur ca. 65 Besucher*innen kamen, diese - so der einhellige Tenor- kommen sicherlich wieder!

Vorstandsvorsitzende Isabel Kaiser, die Vorstandskolleginnen Doris Schmitt und Beatrice Wägele sowie Geschäftsführer Herbert Baumbusch danken allen Mitarbeitenden für die sehr engagierte Vorbereitung und Durchführung dieser gelungenen Veranstaltung, frau/man ist stolz auf solche Mitarbeitende.

(Herbert Baumbusch)






Bericht

Einweihungsfeier

Unsere Bienen sind da!

 

Am Mittwoch, 29. Mai, war es endlich soweit: Unsere langersehnten Bienen trafen am Vormittag im SkF ein - ein historischer Moment! Unsere Freizeit-Imkerin, Frau Regina Steinmetz und Geschäftsführer Herbert Baumbusch übernahmen das Umsetzen der ca. 25.000 Bienen aus dem "alten Bienenstock" in unseren neuen, gelb gestrichenen Stock. Ein spannender Moment, dem viele Mitarbeitende und Bewohner*innen fasziniert in "sicherem Abstand" beiwohnten.

 

Regina Steinmetz und Herbert Baumbusch beim Umsetzen der Bienen

Regina Steinmetz und Herbert Baumbusch beim "Umsetzen" der Bienen

 

Nach getaner Arbeit sahen wir der für Nachmittag, 15:00 Uhr  angesetzten Projekt-Einweihungsfeier gespannt entgegen.

Geschäftsführer Baumbusch begrüßte, auch im Namen des Vorstands, der Frauen Isabel Kaiser, Doris Schmitt und Beatrice Wägele die Vertreter der unterstützenden Firmen und Institutionen, Bewohner*innen, Mitarbeitende und Ehrenamtliche des SkF zur Einweihung der  sanierten Terrasse, des Garten-Cafés´, der Wohlfühloase sowie der Stadtbienenimkerei und hieß diese herzlich willkommen.

 

Sein besonderer Willkommensgruß galt neben den neuen Mitbewohner*innen, unseren fleißigen Bienen, Herrn Dekan Jung, der später auch die Segnung der Bienen vornahm.

Alle unterstützenden Unternehmen waren auf einer Projekt- und Sponsorenwand aufgelistet.

                                               Projekt- und Sponsorenwand

 

Herbert Baumbusch dankte allen Unterstützern: "Ohne Sie, sehr geehrte Damen und Herren, wäre unser Projekt "BEE" (5)- Yourself-Sei Du selbst-andere gibt es schon genug nicht möglich gewesen! Dafür unseren aufrichtigen Dank!"

Übrigens gibt es mehrere Wortspiele im Projekt-Namen, nämlich die Adresse B 5, BEE für die Bienen und für Sei du selbst, andere gibt es schon genug.

Bevor der Geschäftsführer über den Ablauf und die Durchführung des Projekts einging dankte er,  "auch im Namen der Mitarbeitenden des SkF unseren ehrenamtlichen Vorstandsdamen für Ihr Vertrauen, Ihre Offenheit und Ihre Unterstützung aller unserer Projekte! "In keinem unserer vielen Projekte gab es je ein Zaudern oder gar Ausbremsen durch Sie, immer hieß es - nach sorgfältigem Prüfen der Projektskizzen und der angedachten Finanzierung - ja, das klingt gut, machen Sie!. Dafür heute mal einen Dankesgruß mit Blumen" so Baumbusch weiter.

3 Vorstandsdamen

Die mit einem Blumengruß bedankte Vorstandschaft des SkF

 

Ferner zeichnete der Geschäftsführer 2 Mitarbeiterinnen des Betreuungsvereins, die Freizeitimkerin Regina Steinmetz undFrau Heike Huber mit Buchgutscheinen aus, da sich diese nicht nur bei der kreativen Namensfindung hervorgetan hatten, sondern das Projekt von Beginn an mit Herzblut und Kreativität unterstützten.

Frau Steinmetz und Frau Huber mit Herrn Baumbusch

Frau Steinmetz und Frau Huber mit Herrn Baumbusch

 

Ein Dankeschön erging auch an Herrn Block von der ausführenden Gartenbaufirma, für die fachmännische und termingerechte Ausführung der Arbeiten.

                                                           Herr Baumbusch bedankt sich bei Herrn Block

Ein weiteres herzliches Dankeschön galt Herrn Imker Matthias Schlörholz für die fachmännische Begleitung und Durchführung des Bienenkurses. Als Wertschätzung und Anerkennung erhielt dieser ein Präsent sowie einen Blumengruß für seine Frau, "als Wiedergutmachung, dass diese viele Abende auf Ihren Mann verzichten musste."

                                                       Unser Imker Matthias Schlörholz

Zuletzt versprach der Geschäftsführer des SkF allen Sponsoren je ein Glas SkF- Bienenhonig der 1. Generation nachzureichen, sobald dieser produziert sein würde.

Es folgte das Abspielen einer Aufzeichnung - kurze Reportage über das Projekt, - die am vergangenen Sonntag auf Radio Regenbogen 1+2 sowie der Neuen Welle gesendet wurden. (Frau Haro-Gnändinger von der Pressestelle des Ordinariats zeichnete hierfür verantwortlich)

 

Ein Dankeschön an die Geschäftsführung - eine Krawatte mit Bienenmotiv!

 

Frau Schmitt bedankt sich bei GF

                              Frau Schmitt bedankt sich im Namen der Vorstandschaft
                          bei Geschäftsführer Herbert Baumbusch für die "sehr gute" 
                                   Vorbereitung und Durchführung des Projekts".


Herbert Baumbusch erläuterte anschließend die
Kernpunkte und Meilensteine des Projekts "BEE" (5)- Yourself-Sei Du selbst-andere gibt es schon genug:

 Vorhandenen Balkon (ca. 45 m2 ) anlegen als Garten-Café für Bewohner,

    Psychisch Kranke und Betreute

 Bau einer Oase mit Begrünung und Heilkräutern/Küchenkräuter fürs
    gemeinsame Kochen

Entsiegelung und Fassadenbegrünung für bessere Klima

 Eigene Stadtbienen-Imkerei mit Kursen für Bewohner, Psychisch Kran  
    ke und Betreute

 Kauf von 2 E-Bikes (Nachhaltigkeit , Umweltschutz, Werbung für Honig…)

Eigener SkF Honig zu Werbezwecken und als Danke für Unterstützer.

"Ob wir all diese Ziele erreicht haben, darf jeder selbst beurteilen, wir jedenfalls freuen uns über das Ergebnis! J" so Baumbusch am Ende seiner Ausführungen.

 

Vorher!

alte Terrasse

                                                                     Nach Fertigstellung

Terrasse nach Fertigstellung

Unsere Oase mit den neuen Bewohner*innen

Unsere Oase

 

Herr Dekan Karl Jung nahm anschließend die Segnung der Bienen vor. Dabei ging er sowohl auf die Legende des Hl. Ambrosius ein (süße Predigten durch den Genuss von Honig) als auch auf die Namensgebung BEE 5.

Segnung durch Dekan Jung

Herr Dekan Jung bei der Segnung unserer Bienen mit Vorstand und Geschäftsführung

 

Vorstandsvorsitzende Isabel Kaiser dankte Herrn Dekan Jung für seine "uns sehr wichtige sakrale Handlung" sowie allen am Projekt Beteiligten für das sehr gelungene Ergebnis. Anschließend leitete sie gekonnt zum angerichteten Kuchen-Büfett über.

 

Herbert Baumbusch

Geschäftsführer

 

 

Impressionen

 

Sektempfankg

 

Blick aus dem Fenster

 

Herr Schmitt

 

 

 

Volk mit Königin