Herzlich Willkommen

Fast 20 hauptamtliche Mitarbeiter/-innen und viele ehrenamtliche Mitglieder unterstützen Menschen mit psychischen Erkrankungen, Menschen mit geistiger Behinderung, Schwangere, ihre Familien und Jugendliche. Dabei ist uns die enge Zusammenarbeit von ehren- und hauptamtlichen MitarbeiterInnen besonders wichtig. Unsere Beratungs- und Betreuungsleistungen bieten wir unabhängig von Konfession und Nationalität an.

Tag der offenen Tür am 21.09.2019 - 10:00 h bis 14:00 h

Wir freuen uns Ihnen an unserem besonderen Tag der offenen Tür unsere neuesten Projekte vorstellen zu dürfen.

 

Heilige Familie im Advent-ein Kettensäge-Projekt

Sven Schnaitmann, Kettensägenkünstler aus Worms (bekannt aus dem TV), sägt eine Figur der Heiligen Familie aus einem Baumstamm heraus. Die Figur wird später von unseren Klienten/Betreuten weiterverarbeitet. 

Klangschalenprojekt

Das Angebot "Klangschalen-Erlebnisse" richtet sich an Teilnehmer und Teilnehmerinnen unseres Betreuungsvereins, deren Bekannten, Freunden… 

Die "Klangschalen-Erlebnisse" sind ein niedrigschwelliges Freizeit-Angebot. Neben der Freude am gemeinsamen Tun wird auch die Kommunikation gefördert. Die verschiedenen Wahrnehmungsbereiche wie Hören, Fühlen, Spüren werden angesprochen. Nicht zuletzt wird der oft sehr einsame Alltag unserer Betreuten mit den "Klangschalen-Erlebnisse" etwas bunter.

Malen macht die Welt bunter und die Seele leichter

Im Rahmen des ambulant betreuten Wohnens bieten wir seit kurzer Zeit in unseren Räumlichkeiten regelmäßig 14-tägig Malen und Zeichnen an. 

"BEE" (five) - Yourself - Sei Du selbst - andere gibt es schon genug

Seit dem 29. Mai 2019 unterstützen 25.000 fleißige Bienchen unsere Arbeit. Besichtigen Sie unsere neu angelegte Dachterrasse mit deren neuen Bewohnern.

 

Tanzen macht glücklich

Und auch diesmal wieder im Rahmen der Mannheimer Woche der seelischen Gesundheit:

Das OFFENE FORUM tanzt mit dem Kulturparkett

*Gemeinsam mit der Basisgruppe des Gemeindepsychiatrischen Verbunds Mannheim und dem Kulturparkett Rhein-Neckar lädt der SkF zur Wunsch Disko ein.

Wir wollen Musik hören, tanzen, mitsingen, uns nett unterhalten – einfach zusammen sein und einen schönen Abend haben. Und das Beste dabei: der DJnimmt ihre Lieblingslieder nach Möglichkeit mit auf die Playlist. Schreiben Sie einfach eine kurze mail an: wunschlieder@email.de

Der Eintritt ist frei, Getränke werden zum kleinen Preis angeboten.

Wir freuen uns auf alle Menschen mit und ohne psychische Erkrankung!

Tanzen macht glücklich

Wohnraum gesucht

Wir suchen Wohnungen (1-2 Zimmer, Küche, Bad) für insgesamt 4 Menschen, die von uns im Alltag begleitet werden!

Sollten Sie über freien Wohnraum verfügen oder jemanden kennen, der vermieten möchte, setzen Sie sich bitte mit unserem Geschäftsführer, Herrn Baumbusch (Tel: 0621-120 80 12 oder herbert.baumbusch@skf-mannheim.de) in Verbindung.

Übrigens: der SkF zahlt pünktlich!


Junge Schwangere mit Babysachen / DCV/ Margit Wild

Schwangerenberatung

Eine Schwangerschaft verändert das Leben. Und sie kann ganz unterschiedliche Gefühle auslösen: Freude und Hoffnung, aber auch Unsicherheit und Ängste. Wir bieten Schwangeren und ihren Partnern Beratung und Unterstützung in allen Phasen der Schwangerschaft und nach der Geburt des Kindes. mehr

Frau mit junger Mutter und Kleinkind / KNA / Oppitz

Schwangeren- und Müttercafé

Am ersten und dritten Donnerstag im Monat treffen sich Mütter und werdende Mütter in entspannter Atmosphäre zum gemeinsamen Austausch. mehr

Ultraschallbilder eines ungeborenen Kindes / DCV/ Margit Wild

Beratung zu Pränataldiagnostik

In der Schwangerschaftsvorsorge sind vorgeburtliche Untersuchungen selbstverständlich geworden. Die vielfältigen Möglichkeiten der diagnostischen Verfahren stellen Frauen und deren Partner häufig vor schwerwiegende Entscheidungen. Wir bieten Beratung und Begleitung an. mehr

Eine Betreuerin und ein junger Mann lachen miteinander. / Deutscher Caritasverband e.V./KNA

Gesetzliche Betreuung

Der SkF ist Träger eines anerkannten Betreuungsvereins. Dieser übernimmt rechtliche Betreuungen für Menschen, die ihre Angelegenheiten nur noch teilweise oder gar nicht mehr selbst regeln können. Wir arbeiten mit Ehrenamtlichen zusammen. mehr

Ein Fenster mit Blick ins Grüne.

Ambulant betreutes Wohnen

Wir begleiten und unterstützen Menschen mit einer psychischen Erkrankung, um ihnen ein möglichst selbständiges und zufriedenstellendes Leben zu ermöglichen. mehr

Pusteblumen / © 422737 - Pixabay.com

Rückbildungskurse für verwaiste Mütter

Wenn ein Kind vor, während oder nach der Geburt stirbt, haben die Mütter eine Schwangerschaft und eine Geburt hinter sich wie andere Mütter auch. Nur gibt es für sie kaum Angebote. mehr

"Zwischen Sonnenschein und Alltagsgrau"

Gesprächsgruppe für Mütter

 

Nach Geburt – und alles ist anders: 

Oft erleben Mütter Momente, in denen nicht nur das Glück im Vordergrund steht…

  • So hatte ich mir das nicht vorgestellt
  • Die Geburt beschäftigt mich noch
  • Selbstzweifel und Schuldgefühle plagen mich
  • Ich müsste doch eigentlich glücklich sein
  • Ich bin unsicher, ob ich alles richtig mache
  • Wohin mit meinen zwiespältigen Gedanken und Gefühlen?

Die Gruppe wird von einer Hebamme und einer Sozialpädagogin geleitet und richtet sich an Mütter mit Kindern im Alter von 0-2 Jahren. Bei Bedarf werden die Kinder im Nebenraum betreut. Das Gruppengespräch selbst findet ohne Kinder statt. Wir bieten Vertraulichkeit und einen geschützten Rahmen, um

  • Gedanken und Gefühle offen ansprechen zu können
  • mit anderen Müttern die eigenen Erfahrungen zu teilen
  • Anregungen zu erhalten für den Alltag

Die Gesprächsgruppe findet monatlich donnerstags von 10.00 bis 11.30 Uhr statt, genaue Termine werden auf Anfrage mitgeteilt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Ansprechpartnerin: Martina Merz-Richardson, Tel. 0621-1208026 oder
per Mail martina.merz-richardson@skf-mannheim.de

Sie können Räume und Personal im Rahmen des SkF Schwangeren- und Müttercafés unverbindlich kennenlernen.

Selbsthilfegruppe nach Spätabbruch

Für Eltern, die eine schwere Entscheidung treffen mussten

Wenn Sie als Eltern bei vorgeburtlichen Untersuchungen mit einem auffälligen Befund konfrontiert wurden und die schwere Entscheidung treffen mussten, Ihr Kind zu verabschieden, ist für Sie eine Welt voller Hoffnung zusammengebrochen.

Es ist das Anliegen einer betroffenen Mutter, dass wir eine Selbsthilfegruppe anbieten, damit Sie sich austauschen und Ihr Schicksal teilen können.