STEEP™ -Elternberatung

STEEP™ -Elternberatung

"Bindungsförderung von Anfang an"

Steep

STEEP™ (Steps Toward Effective, Enjoyable Parenting - Schritte hin zu gelingender, Freude bereitender Elternschaft)

Angebot, um:

  • die Bindungsbeziehung zwischen Eltern und Kind zu fördern und zu stärken.
  • Die Beziehung und Interaktion mit einer wohl-wollenden und ressourcen-orientierten Haltung mit den Eltern zu reflektieren.

Angebot für:

  • Junge Eltern in belastenden Lebensumständen
  • Eltern mit Kindern im Alter von 0 - 2 Jahren

Angebot durch:

  • Einen beziehungs-orientierten Ansatz
  • Individuelle Unterstützung für junge Mütter bei Hausbesuchen oder in der Beratungsstelle
  • Informationen über die kindliche Entwicklung und elterliches Verhalten
  • Gruppentreffen mit anderen Müttern und Babys
  • Videogestützte Beratung
  • Unterstützung beim Aufbau eines sozialen Netzwerkes
  • Gemeinsame Unternehmungen

"Jedes Kind, jeder Elternteil und jede Familie hat Stärken, auf die man bauen kann."

Diese Stärken möchte ich gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind entdecken und Sie unterstützen auf diese aufzubauen. Dabei möchte ich Sie gerne ein Stück auf Ihrem Weg begleiten.


Das STEEP™-Programm

Was ist STEEP?

Das STEEP™-Programm (StepsTowardEffectiveandEnjoyableParenting - Schritte hin zu gelingender und Freude bereitender Elternschaft) ist ein Frühinterventions- und Präventionsprogramm. Es stammt aus den USA und wurde von Martha Farrell Erickson und Byron Egeland entwickelt. Grundlage des Programms stellt eine auf der Bindungstheorie basierende und umfassende Längsschnittstudie, der Universität von Minnesota dar. Aus Erkenntnissen der genannten Studie ging hervor, dass es bei einigen Kindern trotz erheblichen Risikofaktoren zu einer gesunden Entwicklung kommen kann. Dabei spielt die Qualität der Bindung zwischen Eltern und Kind eine weitreichende Rolle und kann als beste Prävention angesehen werden. Auf Grundlage dieser gewonnen Erkenntnisse wurde das STEEP™-Programm entwickelt und evaluiert.

Ziel

Ziel des Programmes ist es Familien insoweit in ihrer Erziehungskompetenz zu stärken, dass eine sichere Bindung zwischen Eltern und Kind entstehen kann. Das bindungstheoretisch fundierte Konzept setzt dabei auf drei Ebenen an:

  • die Eltern-Kind-Interaktion wird durch ein Training der Feinfühligkeit durch videozentrierte Intervention nach dem Prinzip "seeing is believing™" gefördert;
  • die elterlichen Repräsentationen über das Kind und über Beziehung werden nach dem Prinzip "looking back-moving forward™" durch das Erinnern eigener Bindungserfahrungen und deren Bedeutung für die aktuelle Eltern-Kind-Beziehung reflektiert;
  • die aktuelle Beziehung zwischen Mutter und STEEP™-Beraterin ist von Seiten der Beraterin modellhaft durch Kontinuität, Zuverlässigkeit und Vorhersehbarkeit gekennzeichnet und damit die Grundlage von Beziehungsaufbau und -aufrechterhaltung. (http://liga-kind.de/fk-307-steep)

    Bestenfalls kann sich dadurch eine tragfähige Eltern-Kind-Beziehung entwickeln und gleichzeitig die Weitergabe von schädlichen Beziehungsmustern verhindert werden. Folgende Ziele wurden daraus resultierend für das Programm entwickelt:

  • Förderung gesunder, realistischer Einstellungen und Erwartungen hinsichtlich Schwangerschaft, Geburt und Kindererziehung
  • Förderung eines besseren Verständnisses der kindlichen Entwicklung und realistische Erwartungen in Bezug auf das kindliche Verhalten
  • Förderung einer feinfühligen, vorhersehbaren Reaktion der Eltern auf die Zeichen und Signale des Kindes
  • Stärkung der elterlichen Fähigkeit, die Welt mit den Augen des Kindes zu sehen (Perspektivübernahme)
  • Förderung einer sicheren häuslichen Umgebung, die dem Kind optimale Entwicklungsmöglichkeiten bietet
  • Hilfe für Eltern, soziale Unterstützungsnetze für sich und ihre Kinder zu erkennen und zu stärken
  • Hilfe für Eltern, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und verfügbare Ressourcen erfolgreich zu nutzen
  • Unterstützung der Eltern, berechtigte Ansprüche zu stellen und tragbare Entscheidungen zu treffen

 

Zielgruppe

Insbesondere ist das Programm an (erstgebärende) Mütter und ihre Familien gerichtet, die unter multifaktoriellen Belastungen (Sucht, psy. Erkrankung, Armut, usw.) leben müssen und in ganz besonderem Maße Belastungen, die in der eigenen Bindungs- und Beziehungsgeschichte der Eltern liegen.

STEEP beginnt bestenfalls im letzten Drittel der Schwangerschaft und begleitet die Familien bis etwa zum 2. Geburtstag des Kindes. Es ist jedoch auch möglich zu einem späteren Zeitpunkt, wie etwa einige Monate nach der Geburt des Kindes zu beginnen. Zielgruppe sind daher Familien mit Kindern im Alter von 0 - 2 Jahren, die bedingt durch ihre eigene Bindungs- und Beziehungsgeschichte Unterstützungsbedarf im Aufbau einer gelingenden Beziehung zu ihren Kindern haben.